7 Tipps für erfolgreiche Video-Ads auf Social Media

Maybritt Peters
Maybritt Peters
7 Tipps für erfolgreiche Video-Ads auf Social Media

Social Media bietet das perfekte Umfeld für Video-Ads. Aber wie schaffst Du es, dass Deine Video-Ads wahrgenommen werden und Deine Zielgruppe erreichen? Hier sind sieben Tipps, die Dir dabei helfen können.

BlogPost-VideoAdsTips

Starte mit der Zielgruppe

Ohne die Definition einer konkreten Zielgruppe sind alle weiteren Schritte bei der Erstellung Deiner Video-Ads wesentlich schwieriger. Ohne diese klare Zielgruppe vor Augen ist es quasi unmöglich, ein Werbeziel zu erreichen. Tu Dir also selbst einen Gefallen und frage Dich, wen Du mit Deiner Video-Ad ansprechen möchtest.

  • Wer ist Deine Zielgruppe?
  • Was sind ihre Bedürfnisse und Interessen?
  • Welche Probleme löst Dein Produkt oder Deine Dienstleistung für sie?
  • Was ist der Nutzen Deines Produktes oder Deiner Dienstleistung für Deine Zielgruppe? (USP!)

Finde heraus, welchen Mehrwert Dein Angebot bietet und wie es das Leben Deiner Zielgruppe verbessern kann. Hinter dem folgenden Link findest Du weiterführende Unterstützung bei der Erstellung Deiner Personas für Social Media.

Nur wenn Du Dir diese Gedanken im Vorfeld machst, kannst Du sicherstellen, dass Deine Videoanzeige die richtigen Menschen erreicht. Je genauer Du dabei Deine Zielgruppe definierst, desto maßgeschneiderter kannst Du in der Anzeige auf ihre Interessen und Bedürfnisse eingehen.

Die meisten Social Media Plattformen bieten dir ausgefeilte Targeting-Optionen, die Dir helfen, Deine Überlegungen zur Zielgruppe optimal in der Anzeigenschaltung umzusetzen.

Klare Botschaft

Nachdem Du Deine Zielgruppe identifiziert hast, sollte es Dir viel leichter fallen, eine Botschaft in Deiner Video-Ad zu entwickeln, mit der Du Deine Kunden optimal abholen kannst.

Achte bei der Formulierung Deiner Botschaft darauf, dass sie einfach, klar und leicht verständlich ist. Vermeide also Fachjargon oder eine komplizierte Sprache – denn dafür sind die sozialen Medien wirklich nicht das richtige Umfeld. Um Deine Botschaft zu veranschaulichen, verwende Beispiele oder Fallstudien, die zeigen, wie Dein wie Dein Angebot das Leben Deiner Zielgruppe verbessern kann. Auch wenn Du geneigt bist, das Videoformat zu nutzen, um tief in die Besonderheiten Deines Produkts einzutauchen - tue es nicht! Konzentriere Dich stattdessen auf den Kundennutzen. Und: Fasse Dich kurz!

Starkes Intro

Je nach Plattform und Format können Video-Ads unterschiedlich lang sein. Die allgemeine Empfehlung spricht sich dennoch für eher kürzere Video-Ads aus, die eine Länge von 15 Sekunden nicht überschreiten, da die Aufmerksamkeitsspannen der Nutzer:innen insbesondere auf Social Media begrenzt sind. So scrollen die User:innen durch den Feed und empfinden schnell Langeweile, wenn die Video-Ad zu lang oder nicht relevant genug ist.

Daher ist es wichtig, schnell auf den Punkt zu kommen und eine klare und prägnante Botschaft zu vermitteln.

Achte darauf, dass Dein Video in den ersten drei Sekunden die wichtigsten Informationen vermittelt, um das Interesse der Zielgruppe zu wecken und sie zum Ansehen des gesamten Videos zu motivieren. Einige Möglichkeiten für einen gelungenen Teaser haben wir hier für Dich aufgelistet.

  • Visuelle Trigger - schnelle Schnitte und Szenenwechsel gepaart mit einem unerwarteten Sound – all dies sind Effekte, die für die Zuschauer:innen Spannung aufbauen und dazu animieren das Video weiterzuschauen.
  • Emotionale Trigger, die die Zielgruppe direkt ansprechen (hier sind wir wieder bei Tipp 1). Wie wäre es mit einer überraschenden Frage oder einer provokanten Aussage? Stelle eine Frage oder ein Problem, das die Zielgruppe direkt betrifft. Eine Frage kann helfen, eine Verbindung zwischen den Zuschauern und dem Inhalt der Video-Ad herzustellen.
  • Setze Humor ein, um die Zuschauer zu unterhalten und sie auf lockere Art anzusprechen. Humor kann eine starke Verbindung zu den Zuschauern herstellen und sie dazu bringen, sich für Dein Produkt oder Deine Dienstleistung zu interessieren.

Unterhaltsam, aber authentisch

Ein wichtiger Tipp für Video-Ads auf Social Media ist, dass die Inhalte unterhaltsam sein dürfen, aber gleichzeitig authentisch bleiben sollten. Unterhaltsame Inhalte können vor allem im Teaser (siehe oben) die Aufmerksamkeit der Zuschauer:innen wecken und so motivieren, das Video bis zum Ende anzusehen. Die absolute Königsdisziplin bei Video-Ads ist es, sie so zu gestalten, dass sie nicht wie Werbung wirken. Dies gelingt am besten, wenn die Anzeige einen hohen Unterhaltungswert hat. Der Inhalt sollte jedoch immer zur Marke und dem beworbenen Produkt oder der Dienstleistung passen.

Es ist wichtig, dass das Video im Einklang zum sonstigen Markenauftritt authentisch bleibt und nicht versucht, über die Strenge zu schlagen. Wenn das Video zum Beispiel zu hip oder zu cool sein will, kann es auf den Betrachter unglaubwürdig oder unauthentisch wirken und so die Wirksamkeit der Anzeige beeinträchtigen.

Die Authentizität einer Videoanzeige kann durch die Verwendung echter Kund:innen oder Mitarbeiter:innen, authentischer Geschichten oder natürlicher Sprache erreicht werden. Eine ehrliche und authentische Darstellung der Marke und des Produkts kann das Vertrauen der Zuschauer:innen stärken und dazu beitragen, langfristige Kundenbeziehungen aufzubauen.

In der Stille liegt die Kraft

Musik und auch andere Soundeffekte können Deiner Videoanzeige ohne Zweifel einen besonderen Hauch verliehen. Dennoch sollten Video-Ads auch ohne Ton funktionieren. Eine Studie von Digiday hat gezeigt, dass 75% der Videos auf Social Media ohne Ton angesehen werden. Dieser hohe Prozentsatz ist bedingt durch die mobile Nutzung sozialer Medien, denn hier verbringen Menschen viel Zeit in Wartesituationen, z.B. in öffentlichen Verkehrsmitteln oder beim Arzt. Video-Ads werden also oft dort angesehen, wo der Ton möglicherweise nicht eingeschaltet werden kann oder störend sein könnte.

Dies hat zur Folge, dass eine Videoanzeige, die auf Audio angewiesen ist, einen Großteil ihres Potenzials verspielt. Dahingegen kann eine Video-Ad, die auch ohne Ton verständlich ist, die Wirksamkeit der Anzeige erhöhen und eine größere Reichweite erzielen. Um sicherzustellen, dass eine Videoanzeige auch ohne Ton funktioniert, sollte sie visuell ansprechend und informativ gestaltet werden. Untertitel oder Texteinblendungen können dazu beitragen, die Botschaft der Anzeige zu vermitteln und den User:innen eine Möglichkeit geben, den Inhalt auch ohne Ton zu verstehen.

Hochformat! 

…. dennoch sehen wir immer noch viele Videos, die eben diesen entscheidenden Tipp nicht befolgen. Daher hier einige Gründe, warum Video-Ads auf sozialen Medien im Hochformat ein Muss sind:

  • Nutzerfreundlichkeit: Video-Ads im Hochformat passen sich besser an die natürliche Art und Weise an, wie Menschen ihre mobilen Geräte halten und nutzen. Das bedeutet, dass die Nutzer die Videoanzeige ohne die Notwendigkeit, das Gerät zu drehen, einfacher und bequemer ansehen können
  • Mehr Platz im Newsfeed: Video-Ads im Hochformat nutzen den verfügbaren Platz im Newsfeed besser aus als Videos im Querformat. Dies ermöglicht es der Anzeige, mehr Platz zu beanspruchen und so mehr Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.
  • Kosten: Außerdem ist 9:16 insofern ein praktisches Format, als dass Du die Inhalte auch selbst mit dem Smartphone drehen könntest. Insbesondere dann, wenn Du mit einem kleinen Budget unterwegs bist - ein Riesenvorteil.

Für weitere Tipps und Tricks zur richtigen Länge und Formatierung von Kurzvideos auf den einzelnen Social Networks, haben wir diese technische Infografik erstellt, die Dir dabei hilft den Überblick über die unterschiedlichen Kurzvideoformate zu behalten.

Last but not least: CTA!

Ein Call-to-Action (CTA) ist am Ende einer Video-Ad wichtig, um den User:innen eine klare Handlungsaufforderung zu geben. Es hilft ihnen, zu verstehen, was als nächstes zu tun ist, und leitet sie in die gewünschte Richtung. Ohne einen CTA am Ende der Video-Ad kann es passieren, dass die Zuschauer:innen nicht wissen, was als nächstes zu tun ist oder sich nicht motiviert fühlen, Deine Website oder Deine Angebote zu besuchen.

Ein CTA kann also dazu beitragen, dass die User:innen zu potenziellen Kunden werden, indem sie auf Ihre Website oder Landing Page weitergeleitet werden, um mehr Informationen zu erhalten oder ein Produkt zu kaufen. Es kann auch dazu beitragen, dass sie sich für ein Newsletter-Abonnement anmelden oder sich für einen Dienst registrieren.

Ein gut formulierter CTA kann helfen, Conversions zu erhöhen, potenzielle Kunden zu gewinnen und den Erfolg Deiner Kampagne zu steigern.

Zusammenfassung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Video-Ads eine wirksame Methode sind, um eine definierte Zielgruppe zu erreichen und eine starke emotionale Bindung zu schaffen. Dabei ist es wichtig, dass die Videobotschaft relevant für die Zielgruppe ist und somit ein grundsätzliches Interesse besteht. Insbesondere die ersten Sekunden der Video-Ad sind entscheidend für ihren Erfolg.

Du solltest aber im Hinterkopf behalten, dass bezahlte Video-Ads nicht nur wirksam, sondern auch kostenintensiv sein können. Umso wichtiger ist es, diese Tipps zu verinnerlichen, um Paid-Video-Kampagnen erfolgreich auf Social Media umzusetzen.

Du möchtest noch tiefer in den Megatrend Video eintauchen? Dann lade Dir doch unser  Whitepaper zu Kurzvideo-Formaten herunter und erfahre alles, was Du für die erfolgreiche Umsetzung von Stories, Reels, etc. wissen musst.

Maybritt Peters
Maybritt Peters

Mehr über den Autor

Maybritt stammt aus Norddeutschland und ist Online Marketing Managerin bei facelift. Ein Master in Marketing, Agenturerfahrung und kontinuierliche Weiterbildung zu einer Vielzahl an Themen im digitalen Marketing machen sie zu einer geschätzten Autorin des Facelift Blogs.
Abonniere unseren Newsletter.
Abonniere unseren Newsletter, um alle Neuigkeiten rund um Marketing und soziale Netzwerke zu erhalten.